SUCHE

16.09.2016

Renditesprung irritiert die Marktteilnehmer, Aufwärtsdynamik könnte sich zunächst fortsetzen, obwohl Fundamentaldaten dagegen sprechen.

Höher und noch höher? Der aktuelle Renditesprung irritiert die Anleger (Foto: ©All mauritius images)

Höher und noch höher? Der aktuelle Renditesprung irritiert die Anleger (Foto: ©All mauritius images)

Der Renditesprung der letzten Tage erinnert an die Entwicklung bei den Bundesanleihen im Frühjahr 2015. So stieg die Rendite der zehnjährigen Bunds von Ende April bis Mitte Juni um 90 bp auf knapp 1%. So weit ist man noch nicht, aber immerhin rentieren die Bunds heute (15.9.) bei 0,05%, ein Satz von 17 bp gegenüber dem Wert vom 7. September. Bei den US-Renditen ist eine sehr ähnliche Bewegung zu beobachten, die Rendite der Zehnjährigen beträgt nunmehr 1,70%. Ähnlich wie im Jahr 2015 tut man sich schwer mit Erklärungen, sagt Cyrus de la Rubia, Chefvolkswirt der HSH Nordbank.

Die Tatsache, dass Notenbankpräsident Mario Draghi darauf verzichtet hat, die QE-Politik offiziell über den März 2017 hinaus zu verlängern, wird vermutlich überinterpretiert: Es besteht kaum ein Zweifel an einer Verlängerung des QE-Programms, so de la Rubia. Was die Spekulationen über Leitzinserhöhungen in den USA angeht, sprechen die letzten Arbeitsmarktzahlen und ISM-Geschäftsklimaindizes gegen einen Schritt in diesem Jahr bzw. schon am 21. September, dem Fed-Sitzungstermin. Zumindest lehre die Vergangenheit, dass Fed-Chefin Janet Yellen schon kleinere Zuckungen in der Konjunkturlandschaft und der Finanzmarktwelt zu Rückziehern veranlasst hat, ist im aktuellen Wochenbarometer der HSH Nordbank nachzulesen. Ratsmitglied Lael Brainard hatte zuletzt ganz in diesem Sinne vor einer Zinserhöhung gewarnt. Die Analysten der HSH Nordbank gehen davon aus, dass sich die Mehrheit der Fed-Mitglieder auf die Seite der Präsidentin schlagen wird. Dass sich die gesehenen Renditeanstiege zu einem nachhaltigen Trend entwickeln ist vor diesem Hintergrund mehr als unwahrscheinlich, resümiert der Chefvolkswirt der HSH Nordbank.