SUCHE

Welthandelsindex August
04.09.2015

Der Containerhandel setzte die Wachstumsbewegung des Vormonats auch im August fort. Gemessen am HSH Nordbank Welthandelsindex legte der Welthandel um 1,1 Prozent zu.

Die Nervosität um die Emerging Markets ist damit noch nicht auf den Handel durchgeschlagen. Insbesondere in Hongkong und Dubai konnte nach einem Rückschlag im Juli ein kräftiger Anstieg im August festgestellt werden. Diese beiden Häfen haben ein relativ hohes Gewicht im HSH Nordbank Welthandelsindex.

Das weltwirtschaftliche Umfeld zeigte sich im vergangenen Monat gemischt. Vor allem die USA wartete mit soliden Zahlen auf. Mit einem aufwärtsrevidierten BIP von 3,7 Prozent im zweiten Quartal (annualisierte Rate) zeigen die Vereinigten Staaten eine hohe Wachstumsdynamik, von der auch die Importnachfrage profitieren sollte. Die Einfuhren legten im jüngsten Berichtsmonat Juni um 1,2 Prozent zu, während die Ausfuhren marginal um 0,1 Prozent zurückgingen. Überraschen konnten die USA mit starken Zuwächsen bei den Aufträgen für langlebige Wirtschaftsgüter von 2 Prozent im Juli (Konsens -0,4 Prozent). Zusammen mit dem relativ schwachen Dollar kann dies die Einfuhren weiter anheizen, wovon asiatische Häfen profitieren dürften. In der Eurozone fielen die Wachstumszahlen mit einem annualisierten BIP von 1,2 Prozent eher mäßig aus. Die Geschäftsklimaindizes blieben erwartungsgemäß fast unverändert, die Einzelhandelsumsätze bauten aber deutlich ab. Die Containerhäfen in Asien werden daher kurzfristig vermutlich nicht von einer höheren Nachfrage aus dem Euroraum profitieren. Die Entwicklung des Welthandels wird nun wesentlich von der Verfassung der Emerging Markets abhängen, da ein Großteil des Containerhandels vom intraasiatischen Handel und vom Nord-Süd-Handel (z.B. Europa- Südamerika) bestimmt wird. Im Juli sanken Ausfuhren und Einfuhren Chinas um 3,4 bzw. 3,9 Prozent. Ein weiteres Absacken der dortigen Handelsaktivität wird sich auch im Containerhandel deutlich bemerkbar machen.

Bisher zeigen die meisten Häfen noch keinen Einbruch an, was teilweise an der Verwendung des Drei-Monats-Durchschnitts liegt. Dieser kündigt sich in einigen Regionen jedoch am aktuellen Rand an. Die Häfen Hamburg, Singapur und Shanghai müssen deutliche Rückgänge von je -4,3, -2,3 und -3,3 Prozent hinnehmen. Rotterdam legt nur um 0,8 Prozent zu. Die Region Europa schneidet insgesamt schwach ab. Der Handel in Asien wird vor allem von Busan getragen, wo die Containerausfuhren um 6,4 Prozent zulegten. Hong Kong verzeichnet ein Plus von 5,7 Prozent - ähnlich wie Dubai mit 5,2 Prozent. Die Beschleunigung in den USA wird in Los Angeles mit einem kräftigen Anstieg um 16,6 Prozent deutlich. Allerdings spielt Los Angeles im Konzert der Weltcontainerhäfen mit einem Gewicht von rund 4% eine relativ kleine Rolle.

HSH Nordbank Welthandelsindex (Kapazität auslaufender Containerschiffe aus acht Welthäfen, Index auf Basis des gleitenden Dreimonatsdurchschnitts, saisonbereinigt,
Jan 2009 = 100)

Grafik Welthandelsindex

Quellen: HSH Nordbank, Bloomberg

Funktion und Methode

Der HSH Nordbank Welthandelsindex erfasst die Kapazität der Containerschiffe, die monatlich acht bedeutende Welthäfen verlassen (Shanghai, Singapur, Hongkong, Busan, Dubai, Rotterdam, Hamburg, Los Angeles). Von den monatlich erfassten Daten wird ein 3-Monatsdurchschnitt gebildet.

Der Containerhandel deckt zwar nur einen Teil des Welthandels ab, so dass die Schiffssegmente Massengutfrachter, Tanker und sonstige Schiffstypen von diesem Index ebenso wenig erfasst werden wie der Transport über Land sowie die Luftfracht. Jedoch zeigt der HSH Welthandelsindex eine relativ hohe Korrelation mit dem umfassenden Welthandel, wie er von dem CPB-Index des Instituts für wirtschaftspolitische Analyse aus den Niederlanden auf monatlicher Basis erfasst wird. Der Vorteil des HSH Nordbank Welthandelsindex ist unter anderem seine Aktualität, da die Daten grundsätzlich taggleich abgerufen werden können, während der CPB-Index seine Daten dagegen mit einer Verzögerung von drei Monaten veröffentlicht.

HSH Nordbank Welthandelsindex (Kapazität auslaufender Containerschiffe aus acht Welthäfen, saisonbereinigt, Index auf Basis des gleitenden Dreimonatsdurchschnitts,) vs. CPB Welthandelsindex (Gesamter Welthandel, auf Monatsbasis, saisonbereinigt, Dreimonatsdurchschnitt, Q1 2008 = 100)

Grafik Welthandelsindex

Container-Umschlag gemessen anhand der Kapazität auslaufender Containerschiffe aus acht Welthäfen, saisonbereinigt, Index auf der Basis des gleitenden Dreimonatsdurchschnitts (Q1 2014 = 100)

Grafik Containerumschlag