SUCHE

KfW Mittelstandspanel
13.03.2014

Die staatliche KfW-Bank hat die Innovationsfähigkeit des deutschen Mittelstands überprüft. Das Ergebnis: Vor allem kleinere und mittlere Betriebe haben dringenden Nachholbedarf.

100-Meter-Läufer: Ein spürbarer Wettbewerb fördert die Innovationstätigkeit der Unternehmen. (Foto: picture alliance / Stefan Matzke / sampics)

„Die Innovationstätigkeit mittelständischer Unternehmen hat sich auch im dritten Jahr nach der Finanzkrise nicht wieder erholt“, berichtet der Volkswirt Dr. Volker Zimmermann im aktuellen Mittelstandspanel der KfW-Bank. Die guten Konjunkturaussichten für 2014 sollten die Innovationskräfte des Mittelstands jedoch wieder wecken. „Angesichts der hohen Erwartungen an 2014 steht jeder dritte Mittelständler in den Startlöchern“, so Zimmermann. Voraussetzung für Innovationen bleibe aber nach wie vor die Verbesserung der Auftrags- und Umsatzlage.

Mittelstand ist für technischen Fortschritt verantwortlich

Innovationen und technischer Fortschritt sind nach Einschätzung der KfW die einzige permanente Quelle langfristigen Wirtschaftswachstums. „Sie verbessern den Ressourceneinsatz in einer Volkswirtschaft, beschleunigen den strukturellen Wandel und erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit auf lokalen, nationalen oder globalen Märkten“, ist sich Zimmermann sicher. Ein erheblicher Teil des technischen Fortschritts müsse in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) stattfinden. Die Modernität ihres Produktangebots, ihrer Herstellungsverfahren und Produktionsanlagen trage wesentlich zu ihrer Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit bei. Sie sorge besonders dafür, dass deutsche KMU ihrer Rolle in der Wertschöpfungskette gerecht würden: als Technologieproduzenten, Zulieferer, Exporteure oder Endanbieter.