SUCHE

Wirtschaft
08.06.2012

Fußballfans kommen zur EM 2012 wieder in Jubelstimmung. Die Aussichten für die wirtschaftliche Entwicklung der EM-Teilnehmerländer sehen jedoch nicht immer ganz so freudig aus.

Deutsche Fans sind sich mehrheitlich sicher: Deutschland wird Europameister. Was die Volkswirtschaft schon geleistet hat steht der Nationalelf noch bevor. (Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Teilnehmerländer der Fußball-Europameisterschaft 2012 im volkswirtschaftlichen Vergleich. Zur Fußball-Europameisterschaft (EM) treten Europas Länder sportlich gegeneinander an. Während die Finalteilnahme für einige Nationalmannschaften eher unwahrscheinlich ist, führen eben diese Länder im Vergleich der Volkswirtschaften das Feld der Teilnehmerländer an.

Zur Klickstrecke EM 2012

Die volkswirtschaftlichen Prognosen des IWF im Überblick I/II

Quelle: Internationaler Währungsfonds; Prognose (Stand 31. Mai 2012); Veränderungen gegenüber 2011 in Prozent.
Portugal –3,3 3,2 14,4
<strong>Land</strong> <strong>Bruttoinlandsprodukt 2012 Wachstumsrate</strong> <strong>Inflationsrate 2012</strong> <strong>Arbeitslosenquote 2012</strong>
Polen 2,6 3,8 9,4
Ukraine 3,0 4,5 8,2
Deutschland 0,6 1,9 5,6
Spanien –1,8 1,9 24,2
Italien –1,9 2,5 9,5
Niederlande –0,5 1,8 5,5
Großbritannien 0,8 2,4 8,3
Russland 4,0 4,8 6,0
Frankreich 0,5 2,0 9,9
Griechenland –4,7 –0,5 19,4
Dänemark 0,5 2,6 5,8
Schweden 0,9 2,5 7,5
Kroatien –0,5 2,2 13,5
Irland 0,5 1,7 14,5
Tschechische Republik 0,1 3,5 7,0

Die volkswirtschaftlichen Prognosen des IWF im Überblick II/II

Quelle: Internationaler Währungsfonds; Prognose (Stand 31. Mai 2012); Veränderungen gegenüber 2011 in Prozent.
Portugal 2,4 –6,7 94,6
<strong>Land</strong> <strong>Ausfuhren 2012</strong> <strong>Einfuhren 2012</strong> <strong>Staatsverschuldung 2012 (in Prozent des BIP)</strong>
Polen 3,9 5,9 57,3
Ukraine 3,0 5,3 35,9
Deutschland 1,7 1,9 79,4
Spanien 2,1 –4,1 67,1
Italien 1,0 –5,1 120,0
Niederlande –0,6 –1,6 66,5
Großbritannien 2,9 2,0 88,4
Russland 2,3 16,6 8,4
Frankreich 1,3 –1,5 89,6
Griechenland 4,4 –5,5 157,6
Dänemark 2,0 3,0 51,3
Schweden 1,4 –0,2 35,5
Kroatien 2,1 –11,1 47,5
Irland 2,9 2,0 121,5
Tschechische Republik –2,0 –3,3 43,9
Nach oben