SUCHE

14.05.2012

Alexis Tsipras, Chef des radikalen Linken-Bündnis Syriza, spricht vor dem griechischen Parlament. (Foto: picture alliance / ZUMA Press)

Mit den Parlamentswahlen in Griechenland, bei denen die Bildung einer regierungsfähigen Koalition kaum realistisch erscheint, ist das Szenario eines Austritts Griechenlands aus der Eurozone sehr viel wahrscheinlicher geworden. Die Analysten der HSH Nordbank rechnen nicht damit, dass ein solches Szenario zu den gleichen massiven Verwerfungen an den Finanzmärkten führen würde, wie das zu Anfang der Schuldenkrise der Fall gewesen wäre. Nichtsdestotrotz würde es auch jetzt zu großen Spannungen an den Märkten kommen. Auch nur das zunehmende Risiko eines solchen Szenarios dürfte die Anleger in der nächsten Zeit zunehmend verunsichern.