SUCHE

02.03.2012

Auch wenn das Volumen des von der Europäischen Zentralbank (EZB) am 29. Februar zugeteilten zweiten Langfristtenders im Rahmen der Erwartung lag und insofern kurzfristig keine größeren Marktreaktionen zu erwarten sind, sollte sich die Entspannung an den Märkten dadurch fortsetzen, erwartet Kathrin Clasen.

EZB-Chef Mario Draghi scheint die Nachfrage der Bankinstitute nach dem zweiten Langfristtender zu freuen. (Foto: picture alliance / dpa)

EZB-Chef Mario Draghi scheint die Nachfrage der Bankinstitute nach dem zweiten Langfristtender zu freuen. (Foto: picture alliance / dpa)

Nach oben