SUCHE

30.11.2012

Welche Führungsqualitäten zeichnen sehr erfolgreiche Frauen aus? Kerstin Plehwe, laut Welt am Sonntag „Deutschlands führende Dialogexpertin“ hat dies in Gesprächen mit Nobelpreisträgerinnen, Top-Managerinnen, Spitzenpolitikerinnen und Olympiasportlerinnen untersucht und die Ergebnisse auf dem 4. Stifterinnenfrühstück der HSH Nordbank präsentiert.

Kerstin Plehwe und Angela Krzykowski

Kerstin Plehwe (links) und Stiftungsberaterin Angela Krzykowski (rechts) (Foto: HSH Nordbank)

Kerstin Plehwe, Publizistin, Unternehmerin, Stifterin und Beraterin von Führungskräften in Politik und Wirtschaft ist eine Frau der Tat. Dass über hundert Millionen Mädchen weltweit keine Schulbildung erhalten und damit einer Zukunftsperspektive beraubt werden, gab ihr den Anstoß für eine Projektidee: Sehr erfolgreiche Frauen zusammenzubringen, um durch Bildungsprojekte Mädchen eine Chance zu geben. Hierfür hat sie mit mehr als 60 einflussreichen Frauen - allesamt Pionierinnen auf ihrem Gebiet - aus nahezu 30 Ländern gesprochen. Dazu zählen beispielsweise die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi, die indische Anwältin und Menschenrechtsaktivistin Ela Bhatt oder die erste weibliche Frau auf dem Mount Everest, Cathy O’Dowd. In den Interviews gaben die Frauen offene Antworten, wie sie ihre Führungspositionen erreicht haben und gewährten lehrreiche Einblicke in ihre Erfahrungen und Anschauungen. Trotz aller Unterschiede gibt es wichtige gemeinsame Erfolgsfaktoren wie innere Haltung, Mut, Vision sowie das Gefühl von Berufung.

Bislang erhalten starke Frauen häufig nicht diesselbe Aufmerksamkeit, die erfolgreichen Männern zuteil wird. Für viele Frauen waren deshalb auch nicht Vorbilder entscheidend, sondern das Selbstvertrauen, in sich selbst zu schauen und den eigenen Zielen zu folgen. Häufig müssen Frauen besser sein als Männer, um erfolgreich zu sein. Ein gutes Beispiel hierfür ist Jutta Kleinschmitt, die erste Gewinnerin der Rallye Paris-Dakar, die ihr Erfolgsrezept knapp auf den Punkt bringt: „Nur die Hosen anzuhaben reicht da nicht, man muss auch in ihnen laufen können.”

Visionen dürfen groß sein

Erfolgreichen Frauen zeichnet aus, dass sie groß – und nicht im Mittelmaß – denken und Mut zeigen. Für Cathy O’Dowd, die erste Südafrikanerin auf dem Mount Everest, bedeutet Mut, jeden Tag einen Schritt über die eigene Grenze zu gehen.

Die blinde Irin Carolin Casey ist als erste Frau tausende von Kilometern auf einem Elefanten durch Indien geritten und ist damit zum Vorbild für Menschen mit Behinderungen in aller Welt geworden. Sie bedauert es, 35 Jahre damit gewartet zu haben, für sich selbst zu stehen und ihren Kindheitstraum zu verwirklichen. Kerstin Plehwe gab die Geschichte von Casey den Anstoß, gemeinsam mit berühmten Persönlichkeiten und Female Leadern eine Stiftung zu gründen, die sich für die Stärkung von Mädchen und Frauen weltweit engagiert.

Ohne den Willen, niemals aufzugeben, wäre der nachhaltige Erfolg dieser Frauen undenkbar. Ein weiterer wichtiger Baustein für ihren Erfolg ist ihre Kommunikationsstärke. Es ist vor allem die Fähigkeit, auf Augenhöhe mit andern zu reden und vor allem auch zuzuhören, die diese Frauen auszeichnet.
Die Porträts, die Kerstin Plehwe über diese aussergewöhnlichen Frauen geschrieben hat, finden sich in dem Buch „Female Leadership - Die Macht der Frauen- Von den Erfolgreichsten der Welt lernen”. Die gesamten Erlöse kommen Bildungsprojekten für Mädchen und junge Frauen zugute.

Der eindrucksvolle Vortrag sowie die lebhafte Diskussion auf der Veranstaltung haben den Teilnehmerinnen viele wertvolle Denkanstöße gegeben. Und wie immer kam auch der persönliche Austausch auf dem mittlerweile zur Tradition gewordenen Stifterinnenfrühstück nicht zu kurz.

Im Bereich Philanthropie, Stiftungen und Gemeinnützigkeit bietet das HSH Nordbank Private Banking unter der Leitung von Andreas Schiemenz eine einzigartige Kombination von Finanz-Know-how und langjähriger Erfahrung in der strategischen Beratung von Stiftungen, gemeinnützigen Organisationen und Trägern. Wenn Sie Interesse haben, am nächsten Stifterinnenfrühstück teilzunehmen, setzen Sie sich gern mit der Stiftungsberaterin Angela Krzykowski unter angela.krzykowski@hsh-nordbank.com oder 040 3333-14277 in Verbindung.

Weitere Informationen zu Kerstin Plehwe finden Sie unter www.kerstinplehwe.de